Gardengedeih zwei.

Und weiter geht’s mit der Freude darüber, was momentan im Garten blüht.

Meine neuer Liebling ist der Borretsch. Höchstwahrscheinlich breitet er sich in den nächsten Jahren so aus, dass ich ihn verfluchen und über diese Zeilen nur hämisch lachen werde, aber heuer erfreu ich mich noch sehr an ihm.

Ist doch viel zu schön, um es zu essen, das Gurkenkraut.

Ist doch viel zu schön, um es zu essen, das Gurkenkraut.

Das Lehrbuch sagt, er blüht ab Mai. Bei mir ist's erst jetzt so weit.

Das Lehrbuch sagt, er blüht ab Mai. Bei mir ist’s erst jetzt so weit.

Ist doch viel zu schön, um es zu essen, das Gurkenkraut.

Auch schön: Borretsch blüht quasi zweifärbig. Zuerst sind die Blätter rosa und werden dann blau. Wikipedia sagt, das geschieht durch die Änderung des pH-Werts.

Eine weitere Pflanze, die vielleicht einige als Unkraut beschimpfen würden, ist der Kleine Wiesenbocksbart. Schon letztes Jahr hab ich mich über sein Erscheinen gefreut, auch wenn er seine Blüten nur vormittags öffnet.

Dafür macht er mit seinen großen Pustenblumen rund um die Uhr Show.

Dafür macht er mit seinen großen Pusteblumen rund um die Uhr Show.

Und ein „Unkraut“ hab ich noch. Letztes Jahr erst aufgegangen, zeigt es sich heuer schon kräftiger – das Herzgespann:

Etwa ein Meter hoch ist das krautige Gewächs.

Etwa einen Meter hoch ist das krautige Gewächs.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s