Noch ein bissi Kürbissi.

Wenn heuer schon die Gemüsezucht nicht wirklich Freude macht – die Kürbisse tun es. Man stelle sich vor: Dieses Monstrum war eigentlich schon von den Schnecken vernichtet worden:

Mittlerweile hat der Kürbis sich gut erholt und vereinnahmt sehr schön sein Rankgerüst.

Ganz zusammengefressen hatten die Biester den Setzling. Aber er hat sich erholt, wie man sieht: Mittlerweile vereinnahmt er sehr schön sein Rankgerüst.

Es handelt sich dabei um einen Uchiki Kuri, einen Hokkaido, d.h. man kann die Schale mitessen. Früchte trägt er auch schon:

Keine Riesenzitrone, sondern ein Kürbischen ist das hier.

Diese „Riesenzitrone“ passt ziemlich genau in meine Hand. Muss also noch ein bissi wachsen.

Er sieht damit ein klein bisschen gelber und ovaler aus, als auf der Samenpackung versprochen …

Tja, mit diesem Erscheinungsbild wird's wohl nix. Und der andere, der diesem Packerl entsprang, trägt (noch) nix.

Tja, mit diesem Erscheinungsbild wird’s wohl nix. Und der andere, der diesem Packerl entsprang, trägt (noch) nix.

Dafür hab ich ja einen anderen, der genau so ausschaut, den hab ich allerdings schon als Mini-Pflänzchen beim Gärtner gekauft.

Von dem hat der Herr Nachbar mehr als ich. Aber dafür sind auch seine Himbeeren zu mir rüber gewachsen. Quid pro quo.

Von dem hat der Herr Nachbar mehr als ich. Aber dafür sind auch seine Himbeeren zu mir rüber gewachsen. Quid pro quo.

Ich freu mich auf alle Fälle schon sehr auf die Verspeisung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s